Haag, Albrecht

Anti-Abschiebe-Industrie

Dieses Unwort diffamiert viele engagierte Menschen, die sich für Menschenrechte und würdevollen Umgang mit Geflüchteten einsetzen. Ich möchte eine Institution zeigen, die Herr Dobrindt bei seiner Äußerung möglicherweise nicht im Sinn hatte. Die Kirche steht in diesem Fall nicht im Verdacht, mit industriellen Maßstäben und Gewinnerwartungen Menschen zu helfen.

Ganz in der Nähe von Dobrindts Heimatort liegt Tutzing am Starnberger See. Dort gewährt die katholische Gemeinde St. Joseph Kirchenasyl, um die teilweise fehlerhaften oder voreiligen Entscheidungen des BAMF zu Abschiebungen zu stoppen und den Betroffenen zu einer verlängerten Frist zu verhelfen, die ein neues Verfahren ermöglicht.

Der von Pontius Pilatus geprägte Ausspruch »Ecce homo!« – Seht den Menschen – ist für Pfarrer Peter Brummer nicht nur die moralische Richtschnur, sondern mehr noch unmissverständliches Gebot zum Handeln. Fatima ist als Sechzehnjährige aus ihrer Heimat Sierra Leone geflohen, um einer Beschneidung zu entgehen. Über mehrere Jahre hat sie sich durch Afrika in Richtung Mittelmeer durchgeschlagen, teilweise anderen flüchtenden Frauen angeschlossen.

In Libyen wurde sie zur Prostitution gezwungen. Ein Freier verhalf ihr zu einem Platz auf einem Flüchtlingsboot. Seit elf Monaten ist Fatima im Kirchenasyl und wird noch bis Ostern bleiben. Sie engagiert sich in „ihrer“ Kirche und will Altenpflegerin werden.

www.albrecht-haag.de