Reimold, Sebastian

1) DER MENSCH

Den Ort seiner Geburt kann man nicht bestimmen, die politischen und persönlichen Umstände nur bedingt. Viele von uns kennen Menschen in der Verwandtschaft oder bei Freunden, die im Lauf ihres Lebens wegen Kriegen ihre Heimat verlassen mussten. Wer flieht, lässt engste Familienangehörige und Freunde zurück. Insofern ist Flucht und Migration ein uraltes Menschheitsthema.

2) DAS SCHWEBENDE VERFAHREN

Wer nach einer teilweise lebensgefährlichen Flucht Deutschland erreicht hat, kann auf ein rechtsstaatliches Asylverfahren hoffen, an dessen Ende aber auch die Abschiebung stehen kann. Abhängig vom Herkunftsland sind die Chancen, als Geflüchtete(r) anerkannt zu werden, sehr unterschiedlich. Da wir selten direkt die Geschichten der geflüchteten Menschen zu hören bekommen, besteht die Gefahr, dass wir die Einzelschicksale nicht kennen und nur noch Zahlen sehen.

Die Menschen leben in dieser Zeit des „schwebenden Verfahrens” möglichst unauffällig unter uns. Sie haben große Angst, sich falsch zu verhalten und deswegen ausgewiesen zu werden. Um niemanden zu gefährden, der sich gerade in einem laufenden Asylverfahren befindet, zeige ich exemplarisch die Bilder eines Puppenkopfes. Wie unterschiedlich die Bundesregierung das Risiko in Konfliktgebieten sieht, wird am Beispiel Afghanistan deutlich: Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland spricht eine dringende Reisewarnung aus:

„Vor Reisen nach Afghanistan wird gewarnt. Wer dennoch reist, muss sich der Gefährdung durch terroristisch oder kriminell motivierte Gewaltakte einschließlich Entführungen bewusst sein.”… „Von Überlandfahrten wird dringend abgeraten.“… „Die medizinische Versorgung ist in weiten Landesteilen unzureichend, eine Notfallversorgung mit funktionierender Rettungskette meist nicht existent.” 1) (Stand 28.02.2018) Auch die Regierungen anderer Staaten warnen dringend vor einer Einreise nach Afghanistan. 2) Dennoch wurden auch im vergangenen Jahr regelmäßig Menschen nach Afghanistan abgeschoben, teilweise in Sammelabschiebungen. Dazu Omid Nouripour, Außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag: „Selbst der Lagebericht der Bundesregierung gesteht ein, dass eine Abschiebung für die Menschen nicht zumutbar ist…Die Regierung tut aber genau das Gegenteil.” 3)

Quellen:

1) https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/afghanistan-node/afghanistansicherheit/204692

2) https://www.huffingtonpost.de/entry/afghanistan-kein-krieg-ist-todlicher-warum-deutschland-trotzdem-abschiebt_de_5c1269b3e4b0449012f75bb1

3) https://www.reisewarnung.net/afghanistan

www.sebastian-reimold.de