2017 “Alternative Fakten”

 

Pressemitteilung der Jury: Wahl des 27. „Unwort des Jahres“

„Die Bezeichnung „alternative Fakten“ ist der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen. Zwar ist der Ausdruck nur aus dem US-amerikanischen Kontext und dort nur aus einem einzelnen Redebeitrag belegt: Die Trump-Beraterin Kellyanne Conway bezeichnete die falsche Tatsachenbehauptung, zur Amtseinführung des Präsidenten seien so viele Feiernde auf der Straße gewesen wie nie zuvor bei entsprechender Gelegenheit, als „alternative Fakten“. Der Ausdruck ist seitdem aber auch in Deutschland zum Synonym und Sinnbild für eine der besorgniserregendsten Tendenzen im öffentlichen Sprachgebrauch, vor allem auch in den sozialen Medien, geworden: „Alternative Fakten“ steht für die sich ausbreitende Praxis, den Austausch von Argumenten auf Faktenbasis durch nicht belegbare Behauptungen zu ersetzen, die dann mit einer Bezeichnung wie „alternative Fakten“ als legitim gekennzeichnet werden. Mit der Wahl dieser Wortverbindung zum Unwort des Jahres 2017 schließen wir uns daher den kritischen Stimmen in Deutschland an, die durch den im Deutschen fast ausschließlich distanzierenden Gebrauch des Ausdrucks warnend auf diese Tendenzen in der öffentlichen Kommunikation hinweisen. Der Ausdruck wurde 65-mal eingeschickt.“


Stefan Daub, Alternative Fakten

„Des Kaisers neue Fakten“

... „So ging der Kaiser in Prozession unter dem prächtigen Thronhimmel, und alle Menschen auf der Straße und in den Fenstern sprachen:

“Gott, wie sind des Kaisers neue Kleider unvergleichlich; welche Schleppe er am Kleide hat, wie schön das sitzt!” Keiner wollte es sich merken lassen, daß er nichts sah, denn dann hätte er ja nicht zu seinem Amte getaugt oder wäre sehr dumm gewesen. Keine Kleider des Kaisers hatten solches Glück gemacht, wie diese.

“Aber er hat ja nichts an!” sagte endlich ein kleines Kind. ‘Herr Gott, hört des Unschuldigen Stimme!” sagte der Vater; und der Eine zischelte dem Andern zu, was das Kind gesagt hatte. “Aber er hat ja nichts an!” rief zuletzt das ganze Volk. Das ergriff den Kaiser, denn es schien ihm, sie hätten Recht; aber er dachte bei sich: “Nun muß ich die Prozession aushalten.” Und die Kammerherren gingen noch straffer und trugen die Schleppe, die gar nicht da war.“

Hans Christian Andersen (1805-1875)

www.stefandaub.de


Jan Nouki Ehlers, Alternative Fakten

„Zum Kotzen und beschissen …”

… dass Lügen, als alternative Fakten tituliert, salonfähig gemacht wurden. Den Ekel und die Empörung, die die Bilder auslösen, sollte man gegenüber den Nutzern der alternativen Fakten empfinden.

Diese Bilderserie ist ein Weckruf: “Empört euch!” Lasst euch nicht einlullen von Propaganda-Profis! Seid kritisch, seid wach.

www.janehlers.net


Julia Essl, Alternative Fakten

links: „Scheiße”

rechts: „Schöne Scheiße”

Das Erste, was ich zu Kellyanne Conways Aussage „You are saying these are falsehoods, but Jean Spicer gave alternative facts” dachte: Was für ein Bullshit!

Meine Recherche brachte mich interessanterweise auf einen Artikel, in dem US Philosoph Harry G. Frankfurt genau folgendes sagt: „Trump ist ein bullshit artist“

Scheiße ist zwar Scheiße, aber ich sprühe so lange Gold darauf, bis es richtig schöne Scheiße ist. Das gefällt mir viel besser, Dir gefällt Gold ja auch viel besser, gell! Der vergoldete Haufen Scheiße verdeutlicht, dass Trump sich die Welt so macht, wie sie ihm gefällt und sehr viele Menschen auch davon überzeugen kann. „Die Kreativität des Bullshitters“ – so Harry G.Frankfurt – „ist breiter und unabhängiger, bietet größeren Raum für Improvisation, Farbe und Fantasie; anders als die des Lügners, der immer an der Leine der Wahrheit bleiben muss. Hier geht es weniger um Geschicklichkeit als um Kunst. Wenn sich jemand exzessiv dem Bullshitten hingibt, kann seine normale Wahrnehmung der Realität verloren gehen. Der Bullshitter verbirgt vor uns, dass der Wahrheitswert seiner Behauptung keine besondere Rolle für ihn spielt.“

Fakes erreichen im Netz mehr Nutzer als Wahrheiten. Das führt leider dazu, dass die Wahrheit immer mehr an Autorität verliert, da sie leichter zu ignorieren ist. Denn Fakes genießen viel mehr Aufsehen und Reaktionen. Auch der Unterhaltungswert von Trump lässt sich nicht bestreiten, doch Vorsicht sei geboten, denn wer sich dem bedingungslos hingibt, scheint sich einem gefährlichen Vergnügen zu unterwerfen. Der Klimawandel etwa wird sich nicht stoppen lassen, weil Trump behauptet, er sei eine Erfindung der Chinesen.

Quelle: Deutschlandfunk Kultur

www.juliaessl.de


Albrecht Haag, Alternative Fakten

Alternative Fakten

Die Medium Fotografie täuscht dank einer angenommenen Objektivität das »wahre Bild« vor. Von einem anderen Standpunkt aus, ergibt sich schon eine ganz andere Sichtweise auf dasselbe Objekt. Das sind je nach Perspektive alternative Fakten. Die Überlagerung oder Vermischung der Sichtweisen ergibt leider Unschärfen und keine eindeutige Referenz für die eine, wahre Sicht auf die Dinge. Bei dieser eher medienreflektierenden Untersuchung der Fotografie zeigt sich eine schöne Analogie zur Nachrichtenwirklichkeit: Je öfter ein bestimmter Inhalt wiederholt wird, desto dominanter wird dieser Teil des Motivs. Die beiden Türme habe ich für dieses Experiment ausgewählt, weil sie einen so schönen Bezug zu Mr. Trump haben und er Türme mag.

Bürotürme der Deutschen Bank, Frankfurt

Die Deutsche Bank kann man als die Hausbank von Trump bezeichnen. Die Geschäftsbeziehung hat sich eher zu einer Zwangsehe mit finanziellen Abhängigkeiten und bisweilen Rosenkrieg entwickelt. Die Deutsche Bank und Trump scheinen alles andere als an einer klaren Darstellung der Verhältnisse interessiert. Die Familie Trump hat für Immobilienprojekte Kredite über mehrere hundert Millionen Euro bei der Deutschen Bank – und teilweise auch mit Pleiten in den Sand gesetzt. Derzeit wird von den amerikanischen Justizbehörden wegen möglicher Verwicklungen in die Russland-Affäre und Geldwäsche ermittelt.

(Quelle: Die Zeit, 13.12.2017, »Da haben sich zwei gefunden«)

Salvator-Kirche, Kallstadt

Die (deutschen rechtskonservativen) Republikaner aus der Pfälzer Landespartei wollten Trump zum Ehrenbürger machen. Der Gemeinderat Kallstadt hatte das abgelehnt »Schließlich hat er sich bisher keine persönlichen Verdienste um Kallstadt erworben«, sagte ein Sprecher. Eine Kallstädter Kirchenrätin stellt dazu dann klar: Die Pfarrei in Kallstadt hatte 2001 Trump um eine Spende für die Sanierung der Salvator-Kirche gebeten. Er hatte einen Scheck über 5.000 $ geschickt. Sie unterstützt zwar nicht die Politik Trumps – sagt aber auch: »Allerdings will ich auch nicht, dass Unwahrheiten über ihn verbreitet werden.«

Noch ein paar Fakten:

Trumps Großvater stammt aus Kallstadt und emigrierte 1885 in die USA. Die deutschen Wurzeln verleugnete die Familie lange Zeit. Die Gründerfamilie des Ketchup-Imperiums Heinz, die ebenfalls aus dem Weindorf Kallstadt stammt, hat für die spätere Renovierung der Orgel rund 40.000 Euro gespendet. Trump hatte auf diese Anfrage nicht reagiert.

(Quelle: Evangelischer Pressedienst, 4.3.2017, »5.000 Dollar in einem Brief«)

Die Kirche bietet auch wunderbare alternative Darstellungen zum Urknall, Schwangerschaft und Begehbarkeit von Wasseroberflächen. Das führt hier aber jetzt zu weit.

www.albrecht-haag.de


Jens Mangelsen, Alternative Fakten

„(Ver)fassungslos!”

Die Paulskirchenversammlung von 1847/48 gilt als Wiege der deutschen Demokratie. Ihr verfassungsstiftender Gedanke wirkt bis heute und bereits seit 1966 trägt die Paulskirche eine Gedenktafel des ersten Präsidenten der 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland. Ihr Geist ist also eng mit der Gründungsidee der BRD verbunden. Trotzdem hat unser Land keine Verfassung, sondern „nur“ ein Grundgesetz. Zudem haben die Siegermächte nach Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute keinen Friedensvertrag mit der BRD geschlossen.

Sind die angeblich fehlende Verfassung und der nichtexistierende Friedensvertrag tatsächlich zwei Beweise unter vielen einer langen Liste an Belegen? So gibt die BRD auch keine Ausweise an ihre Bürger aus, sondern „Personalausweise“. Sind wir Personal einer Firma, die unser Land verwaltet, und ist die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH ein Beweis für die Existenz der BRD als Firma?

Je nach Meinung, Sichtweise sowie Auslegung und Ergänzung werden aus Fakten schnell „Alternative Fakten“, die wie in diesem Beispiel der heutigen Bundesrepublik Deutschland ihre Existenz absprechen.

Im Informationszeitalter sind „Alternative Fakten“ tägliche Realität. Sie bieten keine Informationen im Sinne von wahren Sachverhalten, also Tatsacheninformationen. Es handelt sich so gesehen nicht um Fakten, sondern um Desinformation. „Alternative Fakten“ propagieren eine Meinung oder sollen zu einer Entscheidung im Sinne des Autors führen.

So erscheinen Ideen der Aufklärung wieder als hochaktuell: Skepsis, Reflexion und rationaler Diskurs. Die Hinterfragung „Alternativer Fakten“ ist eine der großen Aufgaben des 21. Jahrhunderts.

www.jeyoh.photography


Manfred Nerlich, Alternative Fakten

In seinem Buch „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ diskutiert Yuval Harari die wissenschaftliche These, nach der der Homo Sapiens vor 70.000 Jahren eine kognitive Revolution durchlebte. Seither unterhalten wir uns über Dinge, die nicht existieren. Dies führte dazu, dass die Entwicklung unseres Verhaltensrepertoires sich von unserer genetischen Entwicklung abkoppelte. Wir folgen Ideen und erziehen unsere Kinder zu Pazifisten oder Kriegern, zu Demokraten oder Kommunisten. Wir ändern unser Denken und Verhalten in kürzesten Zeiträumen, wie z.B. im Deutschland des 20. Jahrhunderts vom Kaiserreich über die Weimarer Republik, Hitlers Diktatur hin zu Demokratie und Menschenrechten. Hinter fiktiven Ideen versammeln sich oft große Mengen von Anhängern, die sich nicht einmal persönlich kennen müssen, um gemeinsam an der „Verwirklichung“ der Ideen zu arbeiten. Die Erfahrung, dass aus Ideen Realitäten wie die Atombombe und die Menschenrechte entstanden sind, lassen uns an Ideen glauben und ihnen folgen. Diese „neue“ Flexibilität wirft die Frage auf: sind „Fakten“ wie Zeit und Raum relativ? Sind sie kulturbezogen, individuell, diskutierbar, interpretierbar?

„Wien (mn) 16.02.2018 – Sensation im Prater: Erleuchtete Fake-Jäger von Mimikama entschweben dieser Welt”

Die menschliche Vorstellungskraft schafft eine endlose Vielfalt von fiktiven Möglichkeiten und Widersprüchen. Sie macht die Welt komplex. Was wissen wir, was glauben wir? Die meisten Betrachter werden diese Arbeit vermutlich als reine Phantasie einstufen. Aber was, wenn jemand an die Idee der Erleuchtung glaubt? Wird die Aussage für ihn damit zu einer vorstellbaren Wirklichkeit? Wird sie zu einem Fakt? Wie offen wäre er für eine Diskussion, wie gefangen in der eigenen Vorstellungswelt? Ließe er sich ohne existierende Fakten vom Gegenteil überzeugen? Trump und sein Team machen sich diese Disposition zunutze. Sie propagieren eine Idee von der Freiheit, Größe und Stärke der Nation aus den Gründerzeiten Amerikas, an die viele Menschen in den USA glauben und ordnen alle Ereignisse und Gefühle so ein, dass sie in diese Idee passen. Daher funktioniert Kellyanne Conways Umwidmung einer nachweislich falschen Aussage zu „alternativen Fakten“ über die Besucherzahlen bei Obamas und Trumps Amtseinsetzung. Die Anhänger der Idee wollen an ihre eigene Größe und Stärke glauben. Also alles nur eine Frage der Perspektive?

„Wien (mn) 16.02.2018 – Internet-Tsunami reißt Fake-Jäger von Mimikama mit sich fort”

In Arbeit 2 werden ebenfalls Wortspiel und Bild-komposition kombiniert. Wir spüren, dass es sich dabei um eine Sinnübertragung handeln könnte. Um den Wahrheitsgehalt zu prüfen hilft hier, anders als bei Arbeit 1, ein Faktencheck: Wer ist Mimikama? Womit beschäftigt sich Mimikama? Was könnte in diesem Zusammenhang mit dem „Internet-Tsunami“ gemeint sein?

Die Schlagzeile basiert auf der Aussage von Mimikama-Team-Mitgliedern, die sich angesichts der Flut von zu bearbeitenden Fakes in den sozialen Medien und geringer Unterstützung manchmal erdrückt und alleingelassen fühlen.

Mimikama wurde 2011 als Verein in Wien gegründet. Inzwischen ist Mimikama eine Anlaufstelle für Internetmissbrauch, Internetbetrug und Falschmeldungen mit Fokus auf den sozialen Medien. Fake News werden als Lügen eingeordnet, die eine Intention haben. Sie dienen kommerziellen Interessen, der Desinformation, sollen Menschen erschrecken, verunsichern oder Stimmung für oder gegen etwas machen. Diese Intentionen werden von Mimikama aufgedeckt. www.mimikama.at

www.manfrednerlich.com


Sebastian Reimold, Alternative Fakten

links: „Wow, 25 degrees below zero, record cold and snow spell. Global warming anyone?” *

* Original-Tweet des amtierenden Präsidenten der U.S.A. (@realDonaldTrump) 12:37 vorm. · 16. Feb. 2015 aus Manhattan, NY, Quelle: http://www.trumptwitterarchive.com/

rechts: „When will our country stop wasting money on global warming and so many other truly “STUPID” things and begin to focus on lower taxes?” *

* Original-Tweet des amtierenden Präsidenten der U.S.A. (@realDonaldTrump), 12:01 nachm. · 5. Feb. 2014

„The concept of global warming was created by and for the Chinese in order to make U.S. manufacturing non-competitive.” *

* Original-Tweet des amtierenden Präsidenten der U.S.A. (@realDonaldTrump), 8:15 nachm. · 6. Nov. 2012, Quelle: http://www.trumptwitterarchive.com/

www.sebastian-reimold.de


Jens Steingässer, Alternative Fakten

links: „Fragment des Grönländischen Eisschildes“ Sermiligaaq, Ostgrönland

rechts: „Fragment des Rhonegletschers“ Kanton Wallis, Schweiz

Die öffentliche Diskussion über den anthropogenen Klimawandel ist geprägt vom Aufeinanderprallen gegensätzlicher Standpunkte. Einerseits bestätigen renommierte Wissenschaftler mit außergewöhnlich großer Übereinstimmung den menschlichen Einfluss auf klimatische Veränderungen. Die Szenarien dieser Forscher prognostizieren drastische Veränderungen der globalen Lebensbedingungen, vor allem für uns Menschen.

Gleichzeitig streuen sogenannte „Klimarealisten“ alternative Fakten in den öffentlichen Diskurs ein, um den menschlichen Einfluss auf das Klima zu leugnen. Alibi-Institute wie das Heartland Institut in den USA oder das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) sind „Meister“ in der Verbreitung ihrer eigenen „Wahrheiten“ und im Diffamieren der wissenschaftlichen Klima-Forschung, die in ihren Augen ideologische Propaganda ist!

Der Einfluss der Klimarealisten in den USA ist bereits immens: Ein Jahr nachdem Trump an die Macht gekommen ist, sind bereits acht von 13 umweltpolitischen Forderungen des Heartland Institutes vollständig oder teilweise umgesetzt. In Deutschland sind führende Akteure des EIKE-Institutes in der AfD und deren Fachausschüssen aktiv. Der Slogan von EIKE lautet: „Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!“

www.jens-steingaesser.de


 

Rahel Welsen, Alternative Fakten

„Ein Kondensstreifen ist (k)ein Kondensstreifen!”

Menschen glauben gerne. Manchmal auch gegen jede Vernunft. Eine der gängigsten Verschwörungstheorien ist die sog. Chemtrail-Theorie. (Chemtrail: aus den englischen Worten Chemistry und Contrail (= Kondensstreifen) zusammengesetzt.) Ihre Anhänger sind überzeugt, viele der Kondensstreifen am Himmel bestünden nicht nur aus wasserdampf- und rußhaltigen Triebwerksabgasen, sondern aus einem Chemie-Cocktail, ausgesprüht von einer geheimen Weltregierung. Beim Ziel herrscht Uneinigkeit unter den Anhängern, die einen glauben, das Klima solle beeinflusst werden, die andren fürchten eine Vergiftung der Menschheit.

Gift aus dem Himmel. Die Existenz von Chemtrails - giftige Chemikalien, die gezielt von Flugzeugen versprüht werden - ist seit spätestens Ende der 1990er-Jahre bekannt. Obwohl die staatliche Seite weiter leugnet, protestieren Menschen auf der ganzen Welt weiter gegen die Giftcocktails aus der Luft. Besonders in den sozialen Netzwerken formieren sich zahlreiche Gruppen, die sich gegen die Machenschaften von Regierung und Militär zusammenschließen. (https://www.raum-und-zeit.com)

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass an vielen Tagen der einstmals blaue Himmel, durch starke Flugzeugaktivitäten (Aerosolsprühungen) innerhalb kürzester Zeit weiß und lichtlos wird und das dabei die Temperatur sehr stark absinken kann und es dann, an einstmals warmen Sommertagen, plötzlich extrem kalt wird? http://blauerhimmel.info/

Ja, manche Kondensstreifen bleiben länger sichtbar. Das war schon immer so und lässt sich mit unterschiedlicher Luftfeuchte und natürlichen Verwirbelungen der Atmosphäre erklären. Ja, theoretisch kann man das Klima durch in der Stratosphäre versprühte Chemikalien beeinflussen. Doch es gibt keinerlei Hinweis, dass dies wirklich geschieht. Ohnehin müsste ständig gesprüht werden, um überhaupt einen Klimaeffekt zu erzielen, was Tausende Flugzeuge, Zehntausende Mitwisser und Milliarden-Euro- Etats erfordern würde – eine kaum geheim zu haltende Mammutoperation. https://www.greenpeace-magazin.de/ein-himmel-voller-verschwörer

Wären “echte Chemtrails” tatsächlich ein wichtiges Umweltthema und keine postfaktische Ablenkungsdebatte dann hätten wir und die Umweltbewegung es aufgegriffen, so wie wir dies in den letzten Jahrzehnten bei allen großen Umweltthemen getan haben. http://www.bund-rvso.de/chemtrails.html

www.rahel-welsen.de


Andreas Zierhut, Alternative Fakten

Greatest Ever!

Die Alternativen Fakten - das Original von Kellyanne Conway - sind weder Lüge noch Betrug: Dazu ignorieren sie viel zu offensichtlich jeden Anspruch auf Wahrhaftigkeit.

Die Schamlosigkeit, mit der Trump sein Recht auf uneingeschränkten Superlativ postuliert und offen einfordert, macht mich atemlos. Hemmungslos, obszön, kindisch: An der Stelle erreicht der Mann tatsächlich einen zeitlich und räumlich ungeschlagenen Höhepunkt! Dafür habe ich in Deutschland zum Glück keine Entsprechung gefunden.

Ja, es wird hemmungslos gelogen und viel Bullshit wabert durch die Münder der Politik(er) - aber alles dann doch getrieben von Interessen, so schmutzig sie auch sein mögen. Und damit wenigstens irgendwie nachvollziehbar.

www.andreaszierhut.de